Logo von WundWissen Info - deinem Pflege Online Magazin mehr wissen, besser pflegen
25. Juni 2016 Thema:

Mepilex XT

Produktvorstellung: Mepilex® XT von Mölnlycke

Der Schaumverband für alle Wundphasen – für alle Arten von Exsudat

PageFiles-65869-mepilex-xt-folded

Beschreibung der Wundauflage

Mepilex® XT ist ein weicher, äußert anpassungsfähiger und silikonbeschichteter Polyurethanschaumverband, der ein feuchtes Wundmilieu aufrecht erhält. Dank der wundseitigen, speziellen Kanäle werden alle Arten von Exsudat effektiv und schnell aufgenommen, selbst hochvisköses Exsudat. Die Kanäle leiten das Sekret vom Wundbett weg und verteilen es seitlich über den Schaum, wo es absorbiert wird. Safetac® versiegelt die Wundränder, verhindert das Austreten von Exsudat auf die wundumgebende Haut und minimiert so das Mazerationsrisiko. Safetac® ermöglicht zudem einen Wechsel des Verbands, ohne dass die Wunde oder die umgebende Haut geschädigt oder der Patient zusätzlichen Schmerzen ausgesetzt wird. Mepilex® XT ermöglicht einen spürbaren Komfort in allen Phasen der Wundheilung.

Was hat es mit der Safetac® – Technologie auf sich?

Safetac

Safetac® ist eine von Mölnlycke Health Care entwickelte Technologie, die sich in klinischen Prüfungen beim Verbandwechsel als schmerzminimierend erwiesen hat. Die sanfte Safetac® Technologie passt sich auch den kleinsten Strukturen der Haut an, während die Kleber anderer Verbände nur Kontakt mit den obersten Hautzellen haben. Dadurch haften diese nicht an der feuchten Wunde, reißt die Haut nicht ab und minimiert das Mazerationsrisiko. Da Safetac® die Schmerzen minimiert, sinkt der Stresspegel der Patienten, was einen positiven Einfluss auf die Wundheilung haben kann. Die meisten Produkte von Mölnlycke besitzen diese Safetac® Technologie.

 

Mepilex® XT besteht aus:

  • einer Wundkontaktschicht aus weichem Silikon (Safetac®)
  • einer flexiblen, absorbierenden Wundauflage aus Polyurethanschaum
  • einer wasserdampfdurchlässigen und wasserfesten äußeren Polyurethanfolie

Anwendungsgebiete

Vorteile von Mepilex® XT

  • Safetac® Technologie
  • Exsudat-Kanäle ermöglichen die erfolgreiche Aufnahme aller Exsudat-Arten, auch zähflüssigem Exsudat
  • Minimierung der Mazeration und effektives Management von Exsudat, inkl. zähflüssigem Exsudat,  für ein optimales Wundheilungsmilieu
  • Anwendung in allen Heilungsstadien möglich
  • Kein Verrutschen, einfache Anwendung „ohne dritte Hand“
  • Gut geeignet für die Anwendung unter Kompression
  • Hoher Tragekomfort
  • Kann mehrere Tage auf der Wunde verbleiben, je nach Zustand der Wunde
  • Anheben und Repositionieren ohne Verlust der Hafteigenschaften möglich
  • lässt sich leicht entfernen, hinterlässt keine Rückstände in der Wunde
  • zusätzliche Polsterwirkung, um weitere Läsionen in der Umgebungshaut vorzubeugen

Weitere Hinweise zur Anwendung

  • darf entsprechend zugeschnitten werden
  • kann auch als Sekundärverband verwendet werden
  • keine Verwendung mit Oxidationsmitteln, wie z.B. Hypochloritlösungen oder Wasserstoffperoxid
  • Verband darf nicht überdehnt werden
  • Um bestmögliche Resultate zu erzielen, sollte Mepilex® XT die trockene, wundumgebende Haut bei kleineren Wunden um mindestens 1 – 2 cm und bei größeren Wunden um 5cm überlappen, um die Umgebungshaut vor Mazeration zu schützen und den Verband sicher zu fixieren
  • Der in dem Produkt verwendete Polyurethanschaum kann eine gelblichere Farbe annehmen, wenn er Licht, Luft und / oder Hitze ausgesetzt wird. Der Farbwechsel hat keinen Einfluss auf die Produkteigenschaften, wenn das Produkt vor dem Haltbarkeitsdatum verwendet wird
  • Weitere Schaumverbände der Firma Mölnlycke sind z.B. der Silberschaumverband Mepilex® AG oder auch Mepilex® Lite, ein dünner Schaumverband mit Safetac® Technologie

Mepilex XT anhand eines Patientenbeispieles

Patienten- und Wundanamnese

Eine 82-jährige Patientin stellt sich mit einem Ulcus Unterschenkel rechts vor, bekannte pAVK Stadium IV rechts. Die Wunde wurde traumatisch durch einen Sturz verursacht. Die Wundentwicklung ist unter phasengerechter Wundbehandlung progredient, die Wunde vergrößert sich und zeigt seit 3 Wochen keine Besserung. Die Abmessungen sind 4,9cm x 4,7cm
Das Wundbett zeigt sich mit etwa 50% Granulationsgewebe und 50% Belag. Die Wundumgebung stellt sich trocken, schuppig dar.
Es bestehen zahlreiche Begleiterkrankungen (Chronisch venöse Insuffizienz, chronische Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus, KHK, art. Hypertonie, beginnende Demenz).
Die Wunde zeigt die folgenden Anzeichen und Symptome einer klinischen Infektion:
– avitales Granulationsgewebe
– Verdacht (klinisch) auf Vorliegen eines Biofilms
– eitrig-zähflüssiges Exsudat
– Schmerzsymptomatik

4,9cm x 4,7cm zu Beginn der Behandlung mit Mepilex XT

4,9cm x 4,7cm
zu Beginn der Behandlung mit Mepilex XT

 

Vorgehen

Nach Abklärung und Vorliegen der Diagnostik erfolgt am 12.02.2016 die Anlage eines femoro-cruralen Venenbypasses rechts. Stationär wurde bereits eine neue Wundbehandlung begonnen. Reinigung der Wunde mit einer Wundspüllösung. Mepilex® XT (10x10cm) wurde als primärer Wundverband verwendet. Ein Verbandwechsel erfolgte dreimal wöchentlich. Im Abstand von einer Woche wurde eine Beurteilung der Wunde durch unseren Wundmanager vorgenommen.

29.02.16

 

Ergebnisse nach 2 Wochen:
Die Wundgröße reduzierte sich auf 4,6cm x 3,3cm. Das Exsudatmanagement wurde für sehr gut befunden, es sind keine Mazerationen zu erkennen. Der Belag verringerte sich durch regelmäßig angewandte, primäre mechanische Wundreinigung.

 

 
14.03.16

 

Ergebnisse nach 4 Wochen:
Die Größe der Wunde war auf 3,8cm x 3,5cm zurückgegangen. Es konnte weiterhin Belag bei der Wundreinigung abgetragen werden. Die Wundumgebung war zunehmend ödematös, was die Wundheilung deutlich verzögerte. Die Patientin ist schmerzfrei.

 

 
18.04.16

Ergebnisse nach 8 Wochen:
Die Abmessungen der Wunde waren bei 3,5cm x 2,6cm. Unterschenkelödem vorhanden, die Farbe des Granulationsgewebes hatte sich verbessert. Das Exsudatmanagement wurde weiterhin als sehr gut bezeichnet.

 

 

 

 

09.05.16

 

Ergebnisse nach 12 Wochen:
Die Wundgröße reduzierte sich auf 2,8cm x 1,7cm. Der Wundgrund war frei von Belag. Rückläufige Ödeme waren zu beobachten, die umgebende Haut war intakt.

 

 

 

 

 

Fazit

Trotz zahlreicher Begleiterkrankungen verringert sich die Größe, dieser anfangs traumatisch bedingten Wunde am Unterschenkel, deutlich. Es ist neben Diagnostik und Therapie, die richtige Auswahl des Verbandmittels, ausschlaggebend für die Abheilung der Wunde.
Die Eigenschaften des Wundverbands, die bei dieser Wunde für die Wundheilung am wichtigsten waren: Die Safetac® Technologie von Mepilex® XT d. h. es passt sich auch den kleinsten Strukturen der Haut an. Es werden Schmerzen beim Verbandwechsel minimiert und ermöglicht hohen Tragekomfort. Ebenso die Exsudat-Kanäle, welche auch zähflüssiges Exsudat erfolgreich aufnehmen, dadurch wird eine Minimierung von Mazerationen und ein effektives Exsudatmanagement erreicht. Es sorgt für ein optimales Wundheilungsmilieu.

 

Danksagung:

Die Bilder stammen von Ellipsa medical services GmbH, Regensburg

Der Beitrag wurde mit freundlicher Unterstützung von Mölnlycke erstellt.

 

Interessante Veranstaltungen

Durch Klick werden Sie auf die Veranstaltungsseite weitergeleitet.