Skip to main content

Wundrandschutz

Verbandstoffkunde

Verbandsstoffkunde: Wundrandschutz Der Wundrand kann sich unterschiedlich darstellen. Er kontrahiert sich bei zunehmender Wundheilung, dabei ist dieser glatt, rosafarben und zeigt erste Anzeichen des späteren Narbengewebes. Ist der Wundrand hingegen fransig, rötlich verdickt und überwärmt, kann dies auf eine bestehende Wundinfektion hinweisen. Einige mögliche Beispiele, wie ein Wundrand aussehen kann: Mazeriert (aufgeweicht) Ödematös (geschwollen und verdickt) […]

Hydrofaser

Verbandstoffkunde

Verbandsstoffkunde: Hydrofaser / Hydrofiber® Der auch sogenannte Hydrofiber® Verband besteht aus Natriumcarboxymethylzellulose, ist erhältlich als Kompresse oder Tamponade, sowie mit ionischem Silber und ohne. Die Auflage ist weich, gut drapierbar und wandelt sich bei Kontakt mit Exsudat in ein transparentes, weiches, formstabiles Gel um. Zelltrümmer und Wundsekret werden zwischen den Fasern aufgenommen und fest eingebunden. Die […]

Alginate

Verbandstoffkunde

Verbandsstoffkunde: Alginate Alginate werden aus marinen Braunalgen hergestellt. Sie enthalten Alginsäure, Kalzium und ggf. Spurenelemente (Zink und Mangan) oder Gelbildner. Je nach Alginat werden die Kompressen oder Tamponaden mit zusätzlichen Fasern verstärkt oder als Hydroalginat mit Carboxymethylcellulose angereichert, um die Aufnahmekapazität des Alginats zu erhöhen.  Alginatkompressen / -tamponaden bestehen aus tamponierbaren, wirkstofffreien Calzium-Alginat-Fasern Funktionen der […]

Biatain Silicone AG

Produktvorstellungen

Produktvorstellung: Biatain Silicone AG von Coloplast Beschreibung der Wundauflage Das Biatain Silicone AG ist ein saugfähiger, selbsthaftender Schaumverband mit Silikonkleber. Des weiteren ist dieser wirksam gegen Bakterienstämme, die sich nachteilig auf die Wundheilung auswirken, bsp. gegen MRSA, VRE, ESBL und Pseudomonas. Das Produkt enthält einen antibakteriellen Silberkomplex, der homogen im ganzen Schaumverband verteilt ist. Erst bei […]

Feuchtigkeitswunde

Lexikon

Wundwissen Lexikon: Feuchtigkeitswunde Eine Feuchtigkeitswunde, auch genannt als feuchtigkeitsbedingte Läsion, entsteht in Hautarealen mit ungünstigen Mikroklima – in den sogenannten Haut-auf-Haut Regionen. Diese sind beispielsweise in den Zehenzwischenräumen, in der Analfalte, in der Bauchfalte bei adipösen Menschen, in der Leistengegend, sowie die Auflagefläche der Brüste. Eine Feuchtigkeitswunde entsteht durch eine vorangegangene Mazeration der Haut. Ursache […]

Mazeration

Grundwissen

Grundwissen: Was ist eine Mazeration? Eine Mazeration ist eine Aufweichung des Gewebes durch längeren Kontakt mit einer Flüssigkeit. Dies geschieht oftmals in Regionen der Haut mit ungünstigen Mikroklima, den sogenannten Haut-auf-Haut Regionen, wie z.B. Leistengegend, Analfalte, Auflagefläche der Brüste und Zehenzwischenräumen. Eine übermäßige Schweißproduktion begünstigt ebenfalls eine Mazeration, sowie anhaltender Kontakt mit Urin (Windeldermatitis) und […]