Logo von WundWissen Info - deinem Pflege Online Magazin mehr wissen, besser pflegen
11. Dezember 2016 Thema:

Cutimed® Sorbact® Gel

Produktvorstellung: Cutimed® Sorbact® Gel von BSN medical

Zur Infektionskontrolle und autolytisches Débridement

600_404bdc63-f334-4adb-acaa-3cb717c74d5eunbenannt5

Beschreibung der Wundauflage

Cutimed® Sorbact® Gel ist eine Hydrogel imprägnierte, antimikrobielle Acetatkompresse. Sie reinigt die Wunde von Belägen, nekrotischem Gewebe und verringert die Keimzahl in der Wunde auf Basis des Prinzips der hydrophoben Wechselwirkung. Die spezielle Sorbact® Technologie verleiht Cutimed® Sorbact® Gel stark hydrophobe (wasserabweisende) Eigenschaften. Pathogene Bakterien und Pilze sind von Natur aus hydrophob und binden sich deshalb irreversibel an die Wundauflage. So wird mit jedem Verbandwechsel die Keimzahl in der Wunde reduziert und optimale Bedingungen für den natürlichen Wundheilungsprozess geschaffen.

Das Cutimed® Sorbact® Prinzip ist einzigartig, da es die Bakterien rein physikalisch aus der Wunde entfernt. Cutimed ® Sorbact® Gel kann mit allen Sekundärverbänden kombiniert werden.

cutimed-sorbact

Die Vorteile des Sorbact® – Prinzip

  • Wirksam gegen wundpathogenen Bakterien: Selbst gegen MRSA und E. Coli, Pseudomonas Aeruginosa, sowie gegen Candida Albicans – wie in-vitro gezeigt
  • Keine Möglichkeit bakterieller Resistenzentwicklung: Behandlung nicht mit dem Risiko der Entwicklung resistenter Bakterienstämmen
  • Keine Zytotoxität: Beeinträchtigt nicht die Wundheilung
  • Keine Freisetzung von Endotoxinen aus abgetöteten Bakterien und Zelltrümmern in der Wunde
  • Keine bekannten Allergierisiken und keine Gegenanzeigen – kann auch bedenkenlos in der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei Kindern eingesetzt werden

Anwendungsbereiche

  • chronische Wunden (z.B. vernöse, arterielle oder diabetische Ulzera, sowie Druckgeschwüre)
  • postoperative Wunden und Wunddehiszenzen
  • traumatische Wunden
  • Wunden nach Exzision von Fisteln und Abszessen
  • Hautpilzinfektionen
  • trockene, sowie schwach bis mäßig exsudierende Wunden
  • kontaminierte, kolonisierte oder infizierte Wunden
  • bei nekrotischen und fibrinösen Belägen in chronischen Wunden

Anwendungsdauer: abhängig von der Indiaktion, maximal nach drei Tagen muss ein Verbandswechsel durchgeführt werden.

Applikation

unbenannt unbenannt2

 

unbenannt3 unbenannt4

 

Weitere Anwendungshinweise

  • Darf nicht zusammen mit Salben, Cremes oder Öle angewendet werden, da es so zu einer starken Beeinträchtigung der antimikrobiellen Wirkung kommt bzw. diese inaktiviert wird!
  • Als Sekundärabdeckung ist ein Schaumverband (Bsp. Cutimed® Siltec®)empfehlenswert
  • benötigen einen direkten Kontakt mit der Wunde
  • nicht zusammen mit oxidierenden Lösungen, wie Hypochlorid oder Wasserstoffperoxid verwenden
  • Cutimed® Sorbact® Gel ist auch als Kompresse ohne Hydrogel erhältlich, sowie als Tupfer, Tamponade, Saugkompresse und als NPWT Wundfüller
  • Weitere Sorbact® Produkte: Cutimed® Siltec® Sorbact® , Cutimed® Sorbion® Sorbact® und Cutimed® Sorbact® Hydractive B

Anmerkung

Laut einer Vergleichsstudie bzw. Pilotstudie zweier Wundauflagen (Cutimed® Sorbact® Gel und silberhaltigen Hydrofaser), stellte sich heraus, dass sich der hydrophobe Faserverband signifikant effizienter in der Bakterienreduktion als die silberhaltige Hydrofaserwundauflage zeigte. (s. veröffentlichter Artikel in der Zeitschrift Wund Management 2016; 10 (3), S. 136, siehe auch Originaltext auf Englisch)

Cutimed® Sorbact® Gel anhand eines Patientenbeispieles

Wund- und Patientenanamnese

Multimorbide 79-Jährige Patientin mit bekanntem Diabetes mellitus Typ IIb, Lymphödeme beidseits, Varicosis und Stauungsdermatose links. Pat. verabreicht sich tgl. s.c. Fragmin Spritzen, daher Neigung zu Blutungen, v.a. bei der Wundreinigung. Seit etwa drei Jahren besteht ein Ulcus cruris (Mischform) am linken US, Kompressionstherapie mittels handelsüblichen Kurzzugbinden wurde bereits seit längerer Zeit durchgeführt. Seit Anfang Mai wurde eine Wundexpertin der FA Ellipsa medical services GmbH vom Hausarzt mithinzugezogen. Am Anfang der Therapie stand das Exsudatmanagement im Vordergrund. Der Ulcus hat stark exsudiert, sodass ein täglicher Verbandswechsel mittels Hydrofaser mit Silberanteil und Saugkompresse von Notwendigkeit war. Nachgewiesene Keime: Reichlich Staphyloccus aureus, reichlich beta-hämolysierende Streptokokken (Gruppe B), reichlich Enterobacter cloacae Komplex. Nachdem das Exsudatmanagement angemessen war und die Wunde fast zu trocken war, wurde auf Cutimed® sorbact® Gel umgestellt (am 04.07.2016 Therapiebeginn), als Sekundärabdeckung wurde ein silikonbeschichteter Schaumverband ausgewählt, im 2-tägigen Verbandswechselintervall. Vitales Granulationsgewebe ist sichtbar, überwiegend ist im Wundgrund jedoch Fibrinbelag vorhanden. Eine Epithelinsel, welche sich verhornt darstellt, hat sich bereits gebildet. Umgebungshaut bzw. Hautbild allgemein trocken und schuppig.

 

hofmannrosemarie_ulcus-cruris-venoes-unterschenkel-li-_04-07-2016

8,4cm x 4,8cm

  11.07.2016 – Eine Woche nach Therapiebeginn

hofmannrosemarie_ulcus-cruris-venoes-unterschenkel-li-_11-07-2016

8,4cm x 4,8cm – keine Veränderung der Wundgröße

Innerhalb einer Woche, durch Verwendung mit Cutimed® Sorbact® Gel, ist der Fibrinbelag deutlich rückläufig und dadurch ist mehr vitales Granulationsgewebe sichtbar. Ebenfalls hat sich die Epithelinsel vergrößert und eine Verbindung zum Wundrand besteht. Diese nicht mehr verhornt. Exsudation mäßig, gelblich – kein Geruch wahrnehmbar. Verbandswechselintervall weiterhin bei 2-tägig.

25.07.2016 – Drei Wochen nach Behandlungsbeginn

hofmannrosemarie_ulcus-cruris-venoes-unterschenkel-li-_25-07-2016

8,4cm x 4,3cm

Fibrinbeläge erneut rückläufig, noch festsitzender Belag am untersten Pol der Wunde. Epithelinsel hat sich vergrößert, nun zwei Stegbildungen zum Wundrand sichtbar. Exsudation gleichbleibend mäßig, gelblich – kein Geruch wahrnehmbar.

08.08.2016 – 4 Wochen nach Therapiebeginn

hofmannrosemarie_ulcus-cruris-venoes-unterschenkel-li-_08-08-2016

8,3cm x 4,0cm

Ulcus hat weiterhin ein feucht-ideales Wundmilieu. Festsitzender Fibrinbelag immernoch am untersten Pol der Wunde. Epithelinsel vergrößert sich stetig.

Fazit / Diskussion

Der Ulcus der Patientin, welcher bereits seit ca. 3 Jahren besteht, zeigte unter der Behandlung mit Cutimed® Sorbact® Gel eine deutliche Heilungstendenz auf. Da die Pat. seit längerer Zeit vom Hausarzt mit Aktivkohle und Silber behandelt wurde, war die Überlegung auf ein antimikrobielle Wundauflage umzusteigen. Die Handhabung, sowie die Effektivität des Produktes ist überzeugend und durch die Verlaufsdokumentation transparent. Neben der hydrogelgetränkten (autolytisches Débridement, gleichzeitig wird ein feucht-ideales Wundmilieu geschaffen) und der antimikrobiellen Eigenschaft, ist dies eine sehr gute Alternative zu silberhaltigen Produkten.

Danksagung

Die Bilder stammen von Ellipsa medical services GmbH, Regensburg

Der Beitrag wurde mit freundlicher Unterstützung von BSN medical erstellt.

Interessante Veranstaltungen

Durch Klick werden Sie auf die Veranstaltungsseite weitergeleitet.