Logo von WundWissen Info - deinem Pflege Online Magazin mehr wissen, besser pflegen
23. Juli 2016 Thema:

Aktivkohle Auflagen

Verbandsstoffkunde: Aktivekohle Wundauflagen

Ein starker Wundgeruch ist für viele Betroffen, aber auch Angehörige bzw. das soziale Umfeld und dem Pflegepersonal nicht nur beim Verbandswechsel unangenehm. Ein Geruch entsteht auf Grund verschiedener Ursachen, bepsielsweise durch:

  • Blutungen: durch das im Hämoglobin enthaltene Eisen einen Eigengeruch. Bei Austritt von Blut findet zudem ein Abbauprozess der im Blut enthaltenen Proteine statt ⇒ Geruchsentwicklung
  • exulzerierter Tumor: Tumore sind schnell wachsende Gewebe. Je aggressiver das Wachstum, desto besser muss die Gefäßversorgung des Tumors sein. Es ist möglich, dass die Gefäßneubildung im Verhältnis zum Gewebewachstum nicht ausreichend ist, sodass der Tumor an seiner Peripherie zu zerfallen beginnt.
  • ExsudatEiweißhaltig durch die enthaltenen Zellen, durch den Abbau / die Zersetzung der Eiweiße ⇒ Geruchsentwicklung
  •  Keimbesiedelung / Infektion, insbesondere mit anaeroben Keimen: Es gibt keine keimfreie Wunde! Anaerobe Keime (sehr oft bei Tumorwunden) sind häufig Auslöser für einen unangenehmen Geruch.

Eine Einschätzung der Geruchsstärke und der damit einhergehenden Beeinträchtigung des Betroffenen ist immer eine subjektive Einschätzung. Es gibt keine objektiven Parameter für die Erfassung von Geruch, sodass eine Fremdeinschätzung in diesem Fall nicht möglich ist. Um Einzuschätzen wie sehr sich der Betroffene sich durch den Geruch der Wunde gestört bzw. beeinträchtigt fühlt, ist die Verwendung der VAS (Visuelle Analog Skala) aus der Schmerzdokumentation eine Möglichkeit.

 

Wundauflagen zur Geruchsneutralisation – Aktivkohle Auflagen

Durch die in der Auflage enthaltene Aktivkohle werden Gerüche gebunden und somit neutralisiert. Bei Durchfeuchtung verlieren die Wundauflagen die Fähigkeit zur Geruchsneutralisierung und müssen dann gewechselt werden.

Aktivkohle Auflagen können mehrschichtig bzw. überlappend gelegt werden, je nach Geruchsintensität. In der Regel bestehen die Wundauflagen aus mehreren Schichten (z.B. Vliesumhüllung, Viskosefasern, Zellstoff, Absorptionskissen) und im Kern aus Aktivkohle. Ebenfalls sind diese mit und ohne Silberanteil erhältlich, daneben gibt es auch einschichtige Aktivkohle Auflagen.

Wirkweise der Aktivkohle

In dem Kohlegewirk bindet dieser Verband Gerüche, aber auch Toxine und Bakterien (bei Auflagen mit Silberionen werden diese im Kohlevlies gebundenen Keime abgetötet). Toxine, die von lebenden Bakterien permanent abgegeben werden (Exotoxine) oder bei der Zerstörung gramnegativer Keime als Reststoffe in der Wunde zurückbleiben (Endotoxine), werden in der Aktivkohle durch Aufnahme deaktiviert.

Indikationen

Wichtige Hinweise bei der Anwendung

  • Darf nicht zerschnitten werden, da ansonsten Kohlepartikel in die Wunde gelangen können
  • Keine Fixierung mit okklusiven Folien ⇒ fortschreitende Infektion kann somit gefördert werden
  • Bei zu langer Tragezeit kann der Verband mit dem Wundgrund verkleben
  • Semiokklusive Verbände sollten bei infizierten Wunden zeitnah (täglich) gewechselt werden
  • Bei schwach exsudierenden Wunden besteht die Gefahr des Verklebens des Verbands mit der Wunde ⇒ Traumatisierung der Wunde. Die Aktivkohle Wundauflage kann jedoch mit Ringerlösung angefeuchtet werden, ggf. auch in Kombination mit einem Hydrogel

Produktbeispiele

  • Actisorb® Silver 220 von Systagenix / Acelity: beinhaltet elementares Silber, sowie eine Aktivkohleschicht zur Geruchsbindung. Silber wird nicht in der Wunde freigesetzt, gebundene Keime in der Aktivkohleschicht jedoch abgetötet. Daneben gibt es Actisorb®  Silberfrei – zur Geruchsminimierung. Beides umhüllt von einem nichthaftenden Polyamid-Vlies.
  • Askina® Carbosorb von B.Braun: im Inneren mit einem Aktivkohlefilter versehen, der sowohl Gerüche als auch Bakterien adsorbiert und absorbiert, nichthaftend
  • CarboFlex® von Convatec: Wundkontaktschicht aus Hydrofiber und Kalzium-Natriumalginat absorbiert Wundexsudat, hält dadurch die Aktivkohle trocken, sodass die Fähigkeit der Geruchsneutralisierung nicht gehemmt wird
  • Vliwaktiv® AG Saugkompresse / Tamponade von Lohmann & Rauscher: Saugkompresse, in welche ein Silber-Aktivkohle-Gewebe eingebunden ist. Tamponade: geeignet von tiefen Wunden zum Austamponieren

 

 

Quellen:

- Palliative Wundversorgung von Susanne Danzer
- Moderne Wundversorgung, 7. Auflage, von Kerstin Protz
- Kompendium Wundbehandlung, 22. Auflage, von Bernd v. Hallern
- Herstellerinformationen von Lohmann & Rauscher, Convatec, B. Braun, Systegenix / Acelity

Interessante Veranstaltungen

Durch Klick werden Sie auf die Veranstaltungsseite weitergeleitet.