Logo von WundWissen Info - deinem Pflege Online Magazin mehr wissen, besser pflegen
22. Juni 2018 Thema:

Änderung der Arzneimittel-Richtlinie bezüglich Produkte zur Wundbehandlung

Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) in Bezug auf Arzneimittel und sonstige Produkte zur Wundbehandlung vom 19.04.2018

 

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat auf seiner Sitzung am 19. April 2018 beschlossen, dass der Entwurf zur Änderung der AM-RL (Arzneimittel Richtlinie) verabschiedet wird. Die Verabschiedung ist zwar beschlossen, aber noch nicht in Kraft getreten. Erst nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger werden die Änderungen der AM-RL wirksam. Dann haben Betroffene noch zwölf Monate nach Veröffentlichung Zeit, ihren Anspruch auf Versorgung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung geltend zu machen. Im Folgenden werden die geforderten Abgrenzungskriterien zur Erstattungsfähigkeit von Verbandmitteln beschrieben, die nach dieser Übergangszeit dann nicht mehr von der GKV übernommen werden, weil der Gesetzgeber dies nach dem Heil-und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) fordert: Erstattet werden antiseptisch wirksame Wundauflagen eventuell so nicht mehr.

Der G-BA hat die Produktgruppen in drei Kategorien unterteilt, die in Abschnitt P der AM-RL aufgelistet sind.

Kategorie 1

In der Kategorie 1 befinden sich Verbandmittel ohne ergänzende Eigenschaften, sogenannte „Eineindeutige Verbandmittel“, die auch weiterhin uneingeschränkt erstattungsfähig sind und auch bleiben. Hierzu zählen:

  • Produktgruppen zu Binden (Bsp.: Kompressions-, Ideal-, Mull-, Zinkleim-, Fixier-, Gibsbinden, etc.)
  • Produktgruppen zu Kompressen (Bsp.: Saug-, Vliesstoff-, Schlitz-, Mullkompressen aus Verbandmull, etc.)
  • Produktgruppen zu Pflastern (Fixier-, Heft-, Klammer-/Wundverschluss-, Sprühpflaster, Wundschnellverbände und Wundverbände)
  • Produktgruppen zu Tupfer (Mull- und Zellstofftupfer)
  • Produktgruppen zu Watte (Synthetik- und Verbandwatte, Wattetampons)
  • Sonstige Produktgruppen (Augen-, Cast-, Mull-, Netz-, Tape-, Schlauch-, Stütz-, Zellstoff-, Postoperative/posttraumatische Stütz- und Entlastungsverbände, synthetisches Stützverbandsmaterial, Klebemull und Klebevlies, Verbandklammern, semipermeable Folien, Polstermaterial und Wunddistanzgitter)

Kategorie 2

In der Kategorie 2 befinden sich alle Verbandmittel mit ergänzenden Eigenschaften, sprich die eine Hauptwirkung haben, die aber durch die ergänzenden Eigenschaften nicht beeinflusst werden. Diese Produkte sind auch weiterhin voll erstattungsfähig, wenn oben Beschriebenes Beachtung findet. Hierzu zählen Verbandstoffe mit folgenden Eigenschaften:

Kategorie 3

Kategorie 3 ist die umstrittene Kategorie. In dieser Kategorie befinden sich die sonstigen Mittel zur Wundheilung, die Kategorie 1 und 2 nicht entsprechen. Namen der Produkte können (noch) nicht gelistet werden, da die Hersteller die Aufnahme beantragen müssen und dafür zwölf Monate Zeit haben (siehe oben). Die Produkte, die in diese Kategorie gelangen sollen, müssen erst einer Nutzenbewertung unterworfen werden, das heißt sie müssen den Nachweis auf Wirksamkeit erbringen, weil dieses im Sinne der Patientensicherheit erwünscht ist. Laut der Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) wird dann wohl demnächst ein großer Teil antimikrobieller Produkte in Liste 3 fehlen, die nicht mehr von der GKV erstattet würden. Dieses stellt nach Meinung der ICW vor allem Menschen mit schlecht heilenden und chronischen Wunden vor eine große Herausforderung. Sie müssen entweder die Therapie wechseln oder aber die Kosten selber zahlen, weil zuverlässige Wirkstoffe wie Silber oder Polihexanid(PHMB) nicht mehr erstattungsfähig sind. Ähnliches wird für die Hydrogele in Gelform gelten, weil laut GKV nur noch Wundauflagen erstattet werden, die eine Barriere bilden. Hydrogele in Gelform erreichen die geforderte Formstabilität des aufgebrachten Materials jedoch nicht, bilden also keinen Film.

 

Wieso wurde diese Änderung durchgeführt?

Die tragenden Gründe können Sie HIER nachlesen.

 

Quellen:

- Wundversorgung heute, 27. April 2018
- https://www.g-ba.de/downloads/39-261-3346/2018-05-17_VerfO_Aenderung_Beschluss%20vom%2017-11-2017.pdf
- https://www.g-ba.de/downloads/39-261-3292/2018-04-19_AM-RL_Abschnitt%20P_Verbandmittel.pdf

Interessante Veranstaltungen

Durch Klick werden Sie auf die Veranstaltungsseite weitergeleitet.